Aktuelles

 

Neuwahlen bei der 142. Jahreshauptversammlung

 

 

Am Freitag den 22. April 2022 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr statt. Aufgrund der Coronasituation konnte auch dieses Jahr die Versammlung nicht wie gewohnt im Januar stattfinden, sondern musste auf den April verschoben werden.

Der 1. Vorstand Konrad Bradl berichtete zu Beginn von den Vereinsaktivitäten im vergangen Jahr. Sonst fest eingeplante Veranstaltungen wie das Maifest mussten auch im Jahr 2021 erneut ausfallen. Zuversichtlicher blickte er allerdings auf das aktuelle Jahr und hoffte, dass wieder mehr Vereinsleben möglich sein wird.

Ebenso berichtete der 1.Kommandant Alexander Lindemeyer von den Tätigkeiten der Aktiven Wehr. Auch hier war Corona ein großes Thema. Denn aufgrund von Beschränkungen konnten nur wenige Übungen durchgeführt werden. Unabhängig davon stand das Einsatzgeschehen natürlich nicht still und die Feuerwehr Rinnenthal musste auch in 2021 zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Neben den üblichen Tagesordnungspunkten stand dieses Mal wieder die Wahl des Kommandanten sowie die der Vereinsführung an. Die Durchführung der beiden Wahlen übernahm der 2. Bürgermeister der Stadt Friedberg Richard Scharold. Alexander Lindemeyer wurde im Amt des 1.Kommandaten bestätigt. Für das Amt des 2. Kommandanten stand der bisherige Inhaber Gerhard Bradl nicht mehr zur Wahl. Als neuer 2. Kommandant wurde Franz Zerle gewählt. Im Verein wurden 1. Vorstand Konrad Bradl, 2. Vorstand Florian Seitz und Schriftführer Domenik Wurmseher im Amt bestätigt. Neuer Kassier ist Sven Steinhard. Als Beisitzer wurden Peter Kormann jun. und Christian Pfundmair gewählt. Werner Glück und Josef Seitz unterstützen das Team weiterhin als Gerätewarte. Der ehemalige Jugendwart und langjährige 2. Kommandant Hans-Jürgen Lindemeyer wird sich weiterhin um viele kleine Aufgaben rund um das Feuerwehrhaus sowie um das leibliche Wohl beim Übungsbetrieb kümmern.

   

 
 

 

Übergabe der Spenden aus der Löschketten-Aktion

Unsere Benefizaktion zum Jubiläum unserer Feuerwehr bringt 10000 Euro ein. Mit dem Erlös wird ein Kinderheim in Brasilien und die Kartei der Not unterstützt.

 

 
 

Mit einem großen Fest feierten wir im Sommer unser 140-jähriges Bestehen. Dazu hatten wir uns etwas Besonderes einfallen lassen. Mit allen Gästen und Vereinen wurde eine Löschkette mit insgesamt 978 Teilnehmern aufgestellt. 250 Kübel hatten wir dazu parat, mit denen Wasser aus dem Eisbach zu einem Pool befördert wurde und womit unser Erster Bürgermeister Roland Eichmann und unser erster Kommandant Alexander Lindemeyer auch gehörig nass wurden. Am Ende war es nicht nur eine große Gaudi für alle Teilnehmer, sondern es kamen durch diese Aktion auch 9470 Euro an Spenden zusammen. Wir hatten uns zuvor Spender gesucht, die für jeden Teilnehmer der Löschkette 10 Cent spendeten. Über 90 Spender haben sich beteiligt. Der Festausschuss unserer Feuerwehr hat anschließend beschlossen, die Spendensumme aus eigener Kasse auf 10000 Euro aufzurunden.
 
Im Rahmen eines Dankesfests für alle, die beim Jubiläum mitgeholfen hatten, wurden nun die Spenden übergeben. Unser erster Vorsitzender Konrad Bradl dankte zuvor allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz an den beiden Festtagen und beim Auf- und Abbau des Festes. Viele freiwillige Hände haben zum Gelingen des 140-jährigen Jubiläums beigetragen. Als Mitglied des Festausschusses informierte Christian Pfundmair von der ersten Idee bis zur Umsetzung von „Bayerns längster Löschkette“. Er dankte allen Teilnehmer und vor allem den Spendern der Löschkette für deren Unterstützung.
 
Bei der Spendenübergabe konnten wir die Generaloberin Schwester Sofia, die Missionsprokuratorin Schwester Claudiana von den Franziskanerinnen von Maria Stern in Augsburg sowie Schwester Dos Anjos von der brasilianischen Provinz des Klosters Maria Stern begrüßen. Kommt doch die Hälfte der Spenden dem Kinder- und Jugendheim des Klosters Maria Stern „Lar Santa Elisabeth“ in Triunfo in Brasilien zugute. In diesem Heim war über viele Jahrzehnte die aus der Pfarrei Rehrosbach-Rinnenthal stammende Schwester Gundemar Fischer tätig. Die zweiten 5000 Euro wurden an die Kartei der Not, dem Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeine gespendet, von dem, trotz rechtzeitiger Einladung, leider keine Vertreterin oder ein Vertreter bei der Spendenübergabe anwesend sein konnte.
 
Passend zum Fest baute unser Festausschuss bei der Spendenübergabe nochmal eine Löschkette auf, nur dass anstatt des Wassers nun symbolisch zweimal 5000 Euro in den Kübeln weitergegeben wurden. Inmitten der Löschkette nahmen die Schwestern des Klosters Maria Stern ihren Teil der Spende entgegen. Die Generaloberin Schwester Sofia bedankte sich bei uns recht herzlich. „Es ist schon etwas Beachtliches ein Jubiläum zu organisieren und zu feiern, doch dabei auch noch an Hilfsbedürftige zu denken zeichnet euch in besonderer Weise aus“, so die Leiterin des Klosters.
 
Sichtlich stolz waren wir bei der Spendenübergabe, wurde doch aus dem angedachte Ziel von 1000 € Spendensumme das Zehnfache. Ein Betrag der nun armen Kindern und Jugendlichen und deren Familien in Brasilien, aber auch Hilfsbedürftigen im Verbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeine zugutekommt.
 
 
 
 

Berichte auf a.tv und in der Friedberger Allgemeine

Die Berichte von a.tv und in der Friedberger Allgemeine zu unserem 140-jährigen Gründungsfest mit Löschkette findet Ihr hier:
 

 

                                                                                                                                                                                                             

 

 

 

Friedberger Allgemeine

  https://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Grosse-Wasserschlacht-beim-Feuerwehrfest-in-Rinnenthal-id54815726.html

 

 

 

Ein ganz ganz großes Dankeschön ...

 
Ein ganz ganz großes Dankeschön an alle unsere Gäste und Helfer beim 140-jährigen Jubiläum unserer Feuerwehr. Wir haben zwei schöne Tage mit Euch gefeiert. Ein besonderes Dankeschön und ein herzliches Vergelt´s Gott geht an alle Teilnehmer, Spender, Unterstützer und Helfer bei unserer Löschkette. Es hat richtig Spaß gemacht. Ihr seid spitze.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                       Bild: Oliver Wolff

 

                                                                                                                                                                                                 Bild: Fotodesign Sandra Vitting

 

https://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Grosse-Wasserschlacht-beim-Feuerwehrfest-in-Rinnenthal-id54815726.html

https://www.augsburg.tv/mediathek/video/140-jahre-freiwillige-feuerwehr-rinnenthal/

https://www.augsburg.tv/mediathek/video/im-wittelsbacher-land-jugendverkehrsschule-und-loeschkettenrekord-in-rinnenthal/

 

  

 

Aktuelle Infos zur Löschkette

 
Danke für´s Daumendrücken :-). Die Löschkette findet statt. Aufstellung um 13.30 Uhr, Beginn um 14.00 Uhr. Weitere Infos an den beiden Infoständen.
 
 

 

 

 

 

JSN Venture 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework